Das Meerforellenangeln

Meerforellenangeln

Das saubere Ostseewasser mit seinen unzähligen Einläufen von Flüssen und Auen sorgt für einen guten Bestand an Meerforellen, Regenbogenforellen und auch echten Lachsen. Haben Sie schon einmal die anglerische Sternstunde eines Meerforellendrills erlebt? Haben Sie schon einmal das pure "Silber" der Ostsee in den Händen gehalten? Nein? Wir von Großmann’ s Angeltreff zeigen Ihnen den Weg dort hin. Erleben Sie beeindruckende Momente des Fischfangs beim Drill von Meerforellen, von im Meer lebenden Regenbogenforellen, den sog. "Steelheads" oder sogar von Lachsen. Der Fang dieser majestätischen Fische ist bei uns an der Ostsee das ganze Jahr über möglich. So vielfältig wie die Küsten Schleswig-Holsteins, so verschieden sind die Möglichkeiten des Fanges dieser Tiere. Für alle Angelarten haben wir das richtige Know-how und selbstverständlich auch das passende Gerät. Heiner und Dieter sind begeisterte Spinnfischer, wobei Dieter den "Familienrekord" mit einer 20 Pfund schweren Meerforelle knapp vor Günter hält. Günter fischt fast ausschließlich mit der Fliege in dänischen Auen, aber auch sehr erfolgreich im Meer. Für alle diejenigen, die es auch schon immer mal mit der Fliege versuchen wollten, sich aber nie an eine Flugangelausrüstung herangetraut haben, gibt es jetzt von uns eine spezielle Methode mit Spinnrute, Spirolino und Fliegenschnur, die wir Ihnen gern erklären. Aber bitte Vorsicht, denken Sie daran, Meerforellenangeln macht süchtig und die Zahl der Abhängigen steigt. Eine interessante Variante stellt bei ruhigem Wetter auch das Fischen mit den Bellyboat dar. Extra für diese Angelart konzipierten wir eine besonders leichte Einhand-Rute die eine Unzahl von Würfen ohne Ermüdung ermöglicht.

Ein paar Tipps zum Meerforellenangeln

Vorbereitung ist auch hier der halbe Fang. Stellen Sie sich auf die klimatischen Verhältnisse im Ostseewasser gut ein. Wenn Sie nach einer halben Stunde nur noch Ihre aufeinander schlagenden Zähne hören ist es mit der Angelfreunde schnell vorbei. Neben einer Neopren-Wathose, die mindestens 5 mm stark sein sollte, gehört gute Fleece–Unterbekleidung genauso wie eine regendichte Watjacke zur Grundausstattung. Viel leichter fischt es sich, wenn man am Strand ein kleines Depot weiß, wo eine Thermoskanne mit heißem Tee oder Kaffee auf einen warten. Egal welche Angelart Sie bevorzugen, befischen Sie immer erst den Bereich unmittelbar vor Ihren Füßen. Viele Fische werden durch hastiges Hineinwaten ins Wasser verscheucht. Beim Spinnfischen dem sog. Blinkern ist ein schnelles Einholen des Blinkers oft erfolgreicher als eine langsame Führung. Denken Sie immer daran, so schnell wie eine Meerforelle schwimmen kann, können Sie gar nicht drehen. Bei schneller Führung kann der Fisch nicht lange zaudern, er schnappt blitzschnell zu und durch die hohe Einholgeschwindigkeit, haben Sie schon einen halben Anhieb gesetzt. Sie reduzieren ebenfalls die Menge der "Nachläufer" enorm, auch Blinkerverluste aufgrund von Grundhängern halten sich so in Grenzen. Sollte es trotzdem zu "Nachläufern" kommen, verringern sie auf keinen Fall die Einholgeschwindigkeit. Meistens drehen die Fische dann desinteressiert ab. Lassen Sie Ihren Blinker schlagartig bis zum Grund durchsacken und zählen Sie im Geiste 21....22 dann kurbeln Sie einfach weiter, sehr oft kommt dann sofort die Attacke. Das Blinkersortiment in den Angelfachgeschäften ist oftmals sehr verwirrend. Am besten entscheiden Sie sich für gut "fliegende" Modelle. Haben Sie auch keine Angst vor "Schwergewichten" von 30g und mehr, ein deutliches Plus an Wurfweite kann manchmal entscheidend sein. Wenn Sie 4 Angler nach ihren Lieblingsmodellen fragen, werden Sie wahrscheinlich 4 verschiedene Modelle genannt bekommen. Das tolle ist, jeder der 4 Angler, fängt seine Fische. Bald werden Sie sich für Ihr Lieblingsmodell entschieden haben und Sie werden Fangen, weil Sie Vertrauen in Ihr "Lieblingseisen" haben. Zu Ihrer Ausrüstung sollte auch ein guter Watkescher gehören. Er ist am besten aus Holz, so schwimmt er, während Sie angeln, an Ihrer Wathose befestigt immer griffbereit, neben Ihnen. Von sinkenden Keschern kann nur abgeraten werden. Sie verhaken sich am Grund oder noch schlimmer "Sie" verhaken sich in Ihrem eigenen Kescher. Es ist nicht wirklich schön wenn man bei 7 Grad Wassertemperatur die Badesaison eröffnet, nur weil man mit beiden Füssen im eigenen Netz gestanden hat. Erwerben Sie lieber ein schön großes Modell mit recht tiefen Netz, so müssen Sie nach einem aufregenden Drill nicht auch noch "Zielübungen" machen. Die meisten Fische gehen immer noch während der Landung verloren.
   

Unsere Marken:

DAM
Jenzi
Purefishing
Skakespeare
Eisele